Virtuelle Umarmungen [Halbadventskalender]

Vielen Dank an Stefanie Maucher, Multitalent, Lebenskünstlerin und Autorin, für ihre Antwort auf unsere Adventskalenderfrage!

Ich hoffe natürlich, auch 2022 das Fest der Liebe im Kreis meiner Familie feiern zu können. Aber man weiß ja nie was kommt. Bis dahin sind die Kinder groß, mit ihrem eigenen Leben beschäftigt und die Technik ist bestimmt noch fortgeschrittener als heute. Vor 10 Jahren war ein Video-Telefon (fast) noch Utopie, doch vielleicht hört sich die Ausrede 2022 schon so an: „Mensch Mama, es reicht doch, wenn wir holofonieren!“

Mein Lebensgefährte wird ahnen, dass ich das anders sehe und tröstender Weise Unsummen für mein Geschenk ausgeben. Unterm umweltfreundlichen Plastikbaum finde ich dann den neuen Datenanzug fürs Holofon, mit dem man ein echtes Shake-Hands oder sogar eine Umarmung simulieren kann. Die früher obligatorisch unterm Baum liegenden Bücher verschicke ich direkt an die Reader der Beschenkten. Ein paar Kredits in einer mir heute noch unbekannten Währung werde ich wohl auch mitschicken.

Nur eins, da bin ich mir ganz sicher, wird sich nicht ändern: Wann immer ich in der Weihnachtszeit das Radio einschalte, wird daraus „Last Christmas“ von Wham erklingen. Und wer weiß, wenn das läuft und der Datenanzug anfängt zu kribbeln und drücken, vielleicht ist es dann fast wieder wie früher …


Wham! — Last Christmas – MyVideo

Ein Gedanke zu „Virtuelle Umarmungen [Halbadventskalender]“

Kommentar verfassen