Mehr Frust als Lust? [Adventskalender]

Ich bin frustriert. Ich versuche, ein guter Mensch zu sein und moralisch richtig zu handeln, aber bei meiner Buchbeschaffung fällt mir das im Moment schwerer denn je.

Unendliche Weihnachtsgeschichte 1: Letztens habe ich Bücher und einen Kalender bestellt. Da ich nicht über die Firma, die ihre Mitarbeiter ausbeutet, bestellen wollte, habe ich mir eine kleine unabhängige Buchhandlung bei mir in der Nähe ausgesucht und über deren Online-Shop die Einkäufe an meine Adresse bestellt. So weit, so gut – nur: als es Probleme mit DHL gab, hat sich außer mir niemand auch nur ansatzweise dafür zuständig gefühlt. Weder DHL noch die Buchhandlung, weil das System ja über ihren Zwischenbuchhändler läuft. Im Endeffekt habe ich meine Einkäufe zwar bekommen, hatte aber mindestens drei graue Haare mehr.

Unendliche Weihnachtsgeschichte 2: Da ich ja wirklich gern lese, habe ich mir ein weiteres Buch ausgeguckt, das ich gern haben wollte – dieses Mal war das Problem, dass es ein Erotikroman war und die Chancen, ihn in einer Buchhandlung zu finden, damit sowieso gegen Null gingen. Daher wollte ich ihn – wieder mit einem Kalender – bestellen, diesmal aber IN die Buchhandlung direkt. Gesagt, getan, unabhängige Buchhandlung angerufen (eine andere als beim vorigen Mal). Erster Anruf: Niemand nimmt ab. Zweiter Anruf: Niemand nimmt ab. Dritter Anruf: Ich werde in die Kalenderabteilung weiterverbunden und nach drei Minuten in der Warteschleife rausgeschmissen. Das Ende vom Lied: Ich habe das E-Book über die Verlagshomepage heruntergeladen, wo ich – das verstehe, wer will – unbedingt auch meine Postadresse für die Rechnung eingeben sollte. Aber ansonsten hat dieser Bestellvorgang geklappt und mich alles in allem nur ein graues Haar gekostet, weil ich irgendwie schon resigniert hatte.

Foto eines Geschenks
photo credit: katie-landry via photopin cc

Lieber Weihnachtsmann, für nächstes Jahr wünsche ich mir, dass ich auch in stressigen Phasen wie der Weihnachtszeit unkompliziert meine Bücher kriege! Und dass ich mir damit nicht vorkomme, als suchte ich den Goldtopf am Ende des Regenbogens …

P.S.: Den Kalender habe ich übrigens immer noch nicht. Ich denke darüber nach, mir kurz vor Silvester irgendeinen reduzierten zu kaufen.

Die frustrierte Kundin ist Dennis und Hanna bekannt. Sie möchte ihren Namen hier nicht lesen, weil sie sich ohne gute Ratschläge von ihrem traumatisierenden Weihnachtserfahrungen erholen möchte.

Ein Gedanke zu „Mehr Frust als Lust? [Adventskalender]“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.