Weihnachten 2022 wird etwas ganz Besonderes … [Halbadventskalender]

Rhea Martin, Buchwissenschaftlerin, freie Lektorin, Texterin, hat sich ebenfalls unserem halben Adventskalender angenommen. Vielen Dank dafür!

… denn meine Familie und ich haben uns schon 5 Jahre nicht mehr gesehen. Da wir mit den verschiedensten bildfähigen Geräten sowieso immer online sind und unsere Freunde und Familie sich in unser Leben „einwählen“ können, ist es nicht mehr notwendig sich zu treffen. Außerdem habe ich auch gar keine Zeit, seit ich wie alle in anderen auch 14 Stunden am Tag arbeite. (Doch dafür ist das Rentenalter auch wieder auf 72 Jahre heruntergesetzt worden.)

Harald Wanetschka / pixelio.de

Geschenke sind eigentlich nicht mehr notwendig, da sich jeder alles und sofort mit einem Klick kauft. Das Konzept sich etwas zu wünschen ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Eigentlich. Denn wie in den letzten Jahren die Seniorenhandys sind die „Offline-Kärtchen“ der absolute Renner an Weihnachten. Damit kann man alle seine internetfähigen Geräte für drei Stunden, einen Tag oder eine Woche ausschalten, und das ist nicht mehr rückgängig zu machen. Dazu gibt’s ein Survival-Buch, wie man damit zurecht kommt und wo man – zugegebenermaßen spärliche – Informationen offline findet, herausgegeben vom größten und naja, auch einzigen Verlagskonzern Google.

Wir essen und diskutieren, singen und gehen spazieren – und Weihnachten ist im Grunde so schön wie eh und je.

Kommentar verfassen