ebookmakr – Private and Open Beta

Dank der Einreichungen beim AKEP Award stieß ich auf ebookmakr – eine der wenigen Einreichungen, die nicht einfach eineApp/ein enhanced eBook umfasst. ([COMMENT_AKEP] habt ihr gesehen, dass sich auch ein DRM-Projekt beworben hat? Und das, nachdem so ziemlich jeder mitbekommen hat, dass DRM der wesentliche Hemmschuh des digitalen Geschäfts ist? Unfassbar. [/COMMENT_AKEP])

Es handelt sich um ein Portal, das per Web-Interface erlaubt, verschiedenen Content in .mobi zu verwandeln. (Bis dato das einzige Format, künftig soll auch ePub angeboten werden – bis dahin bleibt nur die Umwandlung etwa via Calibre.) Die Basis-Version ist kostenlos, erlaubt aber nur 3 eBooks – für monatliche Gebühren ab 8.- kann man mehr eBooks verwalten und andere Content-Quellen nutzen. Eine Frage, die ich hoffe, auf der Messe loszuwerden: Kann man evtl. auch doc(x) importieren? Von WordPress und Blogger klappt der Import bereits – man macht also mit ebookmakr auch der Lösung PressBooks Konkurrenz.

Ich hatte ein wenig Gelegenheit, in die geschlossene Beta von ebookmakr zu gucken – für sehr simple Projekte, die man idealerweise direkt im Online-Editor eintippt bzw. reinkopiert, reicht das aus. Am Montag startet die Open Beta – und irgendwann wird es dann wohl auch die Version mit ePub-Fähigkeit geben. Ich bin gespannt, ob ebookmakr a) sein Versprechen einlöst, eine Lösung für Selfpublisher zu sein, und b) etwas beim AKEP Award gewinnt. Ich wäre ja fast enttäuscht, wenn nicht.

Fazit: Im Auge behalten, hier könnte eine mächtige Lösung für simplere eBooks entstehen. Und ein interessantes Freemium-Geschäftsmodell ist es außerdem.

3 Gedanken zu „ebookmakr – Private and Open Beta“

  1. Hallo Dennis,

    das epub-Format funktioniert im Test bereits ganz gut, es bedarf nur noch der weiteren Überarbeitung bis wir es allen Anwendern zur Verfügung stellen.

    Der Content-Import ist aktuell der Schwerpunkt der weiteren Entwicklung von ebookmakr. Neben weiteren verwandten Formaten (z.B. Tumblr oder Typepad sowie .mobi- und .epub-Dateien) werden wir uns sicherlich auch mit Word-, InDesign- und PDF-Dateien beschäftigen. Daneben wird es aber auch generische API geben, über welche direkt Ebook-Projekt in ebookmakr angelegt werden können.

    PS: Morgen geht ebookmakr in die Public-Beta…

  2. Pingback: Vom Inhalt zum eBook – Wie aus einem Text ein elektronisches Buch wird ← Quo Vadis Buch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.