Von Büchern zu Feinkost [Metamorphosen]

Unsere Reihe Metamorphosen behandelt Lebens(abschnitts-)wege, die nicht ganz linear verlaufen. Quer-Ein/Aus/Um-Steiger (vor allem aus der Medienbranche) zeigen, dass es spannender geht als vierzig Jahre dasselbe zu machen.

Das Team (v. li. n. re.): Michael Köhr, Anna-Christina Köhr, Eva–Maria Sickinger
Das Team (v. li. n. re.): Michael Köhr, Anna-Christina Köhr, Eva–Maria Sickinger

Nach meiner Zeit beim Esslinger Verlag  und  insgesamt  über 15 Jahren in der Buchbranche hatte ich tatsächlich große Lust, mal etwas anderes zu machen. So kam´s auch zum Job in einem schwäbischen Feinkostladen. Zurück zu den Wurzeln, denn  im Verkauf bin ich ja groß geworden, Schön war´s, mal wieder so nah dran am Geschehen zu sein, der direkte Kontakt mit Kunden – ich liebe es und natürlich war der Job eine tolle Inspiration.

Als gebürtige Pfälzerin mit familärem „Weinhintergrund“ entstand dann im letzten Jahr die Idee, die Genussregion Pfalz zum Thema eines Ladens zu machen und dazu schöne Landhausaccessoires zu verkaufen. Den Kontakt zu den meist kleinen Produzenten suchten wir über Bauernmärkte in der Region. Die Familien-Wochenendausflüge führten nun zu Winzern und Herstellern in der Pfalz. Die Ginprobe bei einer kleinen Hinterhof-Destille war besonders lustig.

Und die Bücher?  Auch Pfalzkrimis gehören zum Repertoire von „Annas Landpartie“. Die erste Krimilesung mit Weinverkostung ist für Herbst geplant. Hier kann ich meine Erfahrung aus dem „Rabe Socke – Verlagsmarketing“ gut einbringen.

Im Laden haben wir möglichst viel selbst gebaut, denn wir wollten zum einen die Investitionen klein halten, aber auch eine sehr persönliche Atmosphäre schaffen. Also standen mein „Baba“ und die ganze Familie die Weihnachtsfeiertage im Laden und haben Paletten und Dielen zu Tischen gesägt.

Nun, ein knappes halbes Jahr später, geht mir immer noch jeden Tag das Herz auf, wenn Kunden kommen und sagen “ist das schön bei Ihnen“ und „das hat in Landau noch gefehlt“. Mein Lädchen ist gut angelaufen und auch die Buchführung habe ich inzwischen im Griff. Die 1.000 Sorgen vor der Eröffnung sind weggewischt und ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung.

Anna–Christina Köhr hat nach einer Buchhändlerlehre in Landau in der Pfalz als Abteilungsleiterin bei Buchkaiser in Karlsruhe gearbeitet. Nach Marketingweiterbildung und Volontariat bei der UTB wechselte sie als Pressesprecherin zum Esslinger Verlag und  jobbte anschließend in einem schwäbischen Spezialitätenladen. Heute ist sie Inhaberin und Namensgeberin von einem Feinkostgeschäft „Annas Landpartie“ (Website, Facebook).

Fotocredit Beitragsbild (ganz oben): Roberto Verzo via Flickr cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.