Frau Mi wünscht sich ein Pony [Adventskalender]

Liebes Christkind,
ich wünsche mir zu Weihnachten…
TJA! Was kommt jetzt, fragste Dich.
Friede auf Erden? Ein Pony? Ein iPad? Oder am Ende sogar noch ein BUCH AUS PAPIER?

Mal ehrlich: Ist es so außergewöhnlich, sich das heute zu wünschen? Bücher sind offensichtlich immer noch beliebt. Es gibt schließlich nicht umsonst Seitenumblättergeräusch-Apps oder Parfums mit Bücherduft. In Wirklichkeit stehen die Menschen nämlich auf Retro-Zeug. Sieht man ja auch daran, dass alles wieder kommt. Schlaghosen, Schallplatten, und Twix heißt plötzlich wieder Raider.
In meinem Herzen bin ich eine „analoge“ Buchhändlerin und werde es immer bleiben. Da gab es Weihnachtsgeschäfte – gerade mal vier Jahre her – in denen der Teppich unserer Buchhandlung nicht mehr zu sehen war. So viele Kunden strömten herein, kauften und kauften… im Elektrofachgeschäft gegenüber herrschte längst gähnende Leere, da standen sie bei uns noch Schlange an der Kasse und ließen sich Bücher als Geschenk verpacken.

Natürlich fragten die Leute zunehmend nach eReadern und wie das „funktioniert mit diesem eBooks online kaufen und runterladen“. Große Erfahrung hatten wir damals noch nicht, aber wir waren interessiert und haben gerne dazugelernt, um unsere Kunden kompetent beraten zu können. An einigen Kollegen ist das „kleine e“ sofort hängen geblieben. An anderen nicht. Ich gehörte wohl zur zweiten Gruppe.

Und obwohl ich mittlerweile im Vertrieb eines Fachbuchverlags tätig bin, steht für mich immer noch das gedruckte Buch im Mittelpunkt.

Aber stell Dir vor, Christkind: Ich wünsche mir kein Buch. Denn Bücher gehörten schon immer zu den Dingen, die ich nicht geschenkt haben, sondern mir selbst kaufen möchte.

fraumi
Frau Mi mag Bücher.

Ich wünsche mir, dass im Zeitalter des Web… ähm, des wievielten mittlerweile? Web 5.0? Also, dass Print und e trotz fortschreitender Digitalisierung noch ein paar Jahre friedlich weiter nebeneinander existieren können und dürfen, und dass es noch ein ganzes Weilchen dauert, bis A****n die Weltherrschaft übernommen hat.

Damit wir alle noch einen Grund haben, unsere Augen von Bildschirmen und Displays abzuwenden, uns in dieses „Draußen“ aufzumachen, eine echte Buchhandlung von innen zu sehen, echten Bücherduft zu schnuppern.

eBooks gehören längst zum Alltag. Doch bringt so ein wohlbestücktes Bücherregal nicht auch ein Quäntchen Behaglichkeit in unser Zuhause?
Da fällt mir ein, ich bräuchte dringend ein neues Bücherregal, die anderen sind alle voll. Kannst Du das bitte noch mit erledigen, Christkind? Danke!

Und außerdem wünsche ich mir: EIN PONY!!!!!

Deine Frau Mi

Frau Mi ist Hobbyprokrastinant, equiphil. Trägt manchmal Katzenohren.
Papiermögender Verlagsmensch, trotzdem auch ab und zu in digitalen Welten
unterwegs:
BlogTwitterFacebook

Ein Gedanke zu „Frau Mi wünscht sich ein Pony [Adventskalender]“

Kommentar verfassen